CMDacademy
häkeln lernen

Häkeln lernen ist gar nicht so schwer – 2. Teil

Im ersten Teil von "Häkeln lernen ist gar nicht so schwer" habe ich dir einiges über die verschiedenen Garne erzählt. Auch über die richtige Häkelnadel und weiteres Zubehör haben wir gesprochen. In diesem Teil möchte ich dir die verschiedenen Grundtechniken des Häkeln zeigen. Von der Nadelhaltung über die Fadenführung  bis zur Fadenspannung kann man einiges lernen und sich das Leben leichter machen. Es gibt so viel, was ich dir unbedingt verraten möchte, damit du richtig gut gewappnet und vorbereitet deine erste Häkelarbeit beginnen kannst. Viele Fehler kann man nämlich einfach umgehen, das erspart dir viel Frust!

Häkeln lernen

Grundtechniken: Wie du die Häkelnadel richtig hälst

Die richtige Fadenführung

Wenn du die Häkelnadel in der rechten Hand hälst, dann lege den Faden um den kleinen Finger der linken Hand. Führe den Faden nun unter den Ring- und Mittelfinger, dann zwischen Mittelfinger über den Ringfinger. Bei dieser Haltung führt der Zeigefinger den Faden. Du kannst aber auch den Faden um den kleinen Finger legen, über den Mittel- und Zeigefinger führen und mit dem Mittel- oder Zeigefinger führen. Du siehst es gibt verschiedene Wege. Versuche einfach den Weg zu finden, der für dich richtig ist. 

Die Anfangsschlinge

Die erste Masche, die Anfangsschlinge, ist eigentlich nur eine geknotete Schlaufe. 

  • Lege den Faden zur Schlaufe
  • der Arbeitsfaden, daran hängt das Knäul, liegt oben, das lose Ende befindet sich unten
  • mit dem Haken der Häkelnadel den Arbeitsfaden holen und durch die Schlaufe ziehen
  • nun liegt ein lockerer Knoten vor dir
  • beide Fäden in die Hand nehmen und ziehen, bis die Schlinge dicht um den Haken der Häkelnadel liegt
  • die Schlinge sollte fest sein, sich aber trotzdem verschieben lassen
  • das lose Ende hängen lassen und mit dem Arbeitsfaden so wie beschrieben um die Finger legen
  • mit Daumen und Mittelfinger den Arbeitsfaden halten und mit der Häkelnadel weitere Schlaufen häkeln
Anfangsschlinge

Luftmaschen häkeln (Lfm)

Alles beginnt mit den Luftmaschen...! Jede Häkelarbeit beginnt mit einer Luftmaschenkette. Du solltest Luftmaschen häkeln bis du ein sicheres Gefühl für die richtige Fadenhaltung hast und bis die Luftmaschen gleich groß sind. 

Häkeln lernen ist gar nicht schwer

Du solltest dir angewöhnen, immer die Luftmaschen mitzuzählen. Die vordere Seite der Arbeit erkennst du daran, dass die Maschen wie Schlaufen aussehen. Von der Rückseite sehen sie eher aus wie kleine Buckel. 

Luftmaschenkette häkeln

häkelnadel richtig halten

Damit du beim Luftmaschen häkeln auch ein Ergebnis erhälst, kannst du dir   eine Halskette mit kleinen Perlen machen. Dafür fädelst du einen Faden durch eine Nadel und schiebst nun Glasperlen in der entsprechenden Größe auf den Faden. Nun häkelst du 8 Luftmaschen mit dem Faden auf dem auch die Perlen sind.  Schiebe nach den Luftmaschen eine Perle bis zur Häkelnadel und häkel eine Luftmasche um die Perle. Nun häkelst du wieder drei Luftmaschen und holst dir eine neue Perle, die du wieder mit einer Luftmasche umhäkelst. Das machst du mit allen Perlen. An den beiden Enden der Perlenkette kannst du je eine dickere Perle auffädeln. Fertig ist eine hübsche Kette, deine erste Häkelarbeit. 

Angelika Merl

Kommentar hinzufügen

Kostenloser

Online Kurs

Mäusebande häkeln

kostenloser online kurs häkeln

Pinterest


Partner von

Gymondo_160x600

Zertifiziert als

Hier findest du uns

Hast du Lust noch mehr zu lernen? Dann findest du auf unseren Social Media Kanälen noch mehr Videos, Infos, Tipps & Tricks!

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.